MC-Bauchemie Marktsegmente

ombran MHP-SP 3000 trotzt höchsten Beanspruchungen

ombran-MHP-SP-3000

MC-Bauchemie bringt neuen Hightech-Mörtel für Abwasserbauwerke auf den Markt

Bottrop, 22. Juni 2017. Mit ombran MHP-SP 3000 hat MC-Bauchemie eine neue Generation mineralischer Beschichtung für Beton- und Mauerwerksschächte sowie Abwasserkanäle auf den Markt gebracht. Sie zeichnet sich durch eine extrem hohe chemische und mechanische Beständigkeit aus und erfüllt mit der Klassifizierung B2 / XWW4 die höchst möglichen Anforderungen für Beschichtungsmörtel gemäß DIN 19573.


Schnelles Industriebodensystem für Wochenend-Baustellen

MC-Floor-Screed
Bottrop, April 2017. MC-Bauchemie hat mit MC-Floor Screed ein neues Industriebodensystem entwickelt, mit dem Böden in Produktionsanlagen, Lager- und Logistikflächen, Fahrwege etc. innerhalb eines Tages instand gesetzt und nach weiteren ein bis zwei Tagen wieder befahren werden können. Aufgrund seiner schnellen Erhärtung und seiner hohen Widerstandsfähigkeit eignet sich MC-Floor Screed sehr gut für die schnelle Reparatur von stark beanspruchten Industrieböden, daher auch ideal für die Wochenend-Baustelle. Mit MC-Floor Screed reduzieren Unternehmen bei derartigen Instandsetzungsmaßnahmen sowohl Ausfallzeiten als auch Kosten.

mehr

Nicolaus Müller wird Geschäftsführer der MC-Bauchemie

Nicolaus Müller new Managing Director of MC

Dritte Generation übernimmt Führungsaufgaben beim international tätigen Familienunternehmen

Nicolaus Müller (31), Sohn von Dr.-Ing. Claus-M. Müller, Ge-schäftsführender Gesellschafter der MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG, ist nach mehrjähriger Tätigkeit für die MC-Bauchemie in Brasilien nach Deutschland zurückgekehrt und zum Geschäftsführer der MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG, Bottrop, berufen worden. 


mehr

Biogasanlagen vor Schwefelsäureangriff schützen

Schutz von Biogasanlagen

Biogasanlagen werden in der Agrar- und Energiewirtschaft immer beliebter und bilden eine sehr lukrative sowie umweltfreundliche Alternative zu anderen Energiequellen. Doch die ca. 9.000 Biogasanlagen in Deutschland stehen alle vor derselben schwierigen Herausforderung: im täglichen Betrieb kommt es im Gasraum der Anlagen zu unvermeidlichen Prozessen, die im Bereich oberhalb des Füllstandes zerstörend auf die Bausubstanz der Stahlbetonbehälter einwirken, der sogenannten biogenen Schwefelsäure-Korrosion (BSK). Da der Beton diesem Angriff nicht dauerhaft standhält, ist ein wirksamer Betonschutz nötig, um die Anlagen langfristig zu betreiben.

mehr

Neue Einträge Ältere Einträge